Skyline_Frankfurt

matrixx Verfahren

matrixx_vergleich

Zur Einschätzung der Betriebskostensituation von Gebäuden werden in der Regel zwei Verfahren angewandt:

I. Ausschreibung

Ergebnis: absolute Kosten auf der Grundlage eines Leistungsverzeichnisses und Preiseinholung am Markt

Vorteil
  • Genauigkeit der Ergebnisse
  • Schnelle Realisierbarkeit des Potentials
Nachteil
  • Nur auf kleinen Teil der Betriebskosten anwendbar
  • Hoher Aufwand
  • Erst in späten Leistungsphasen möglich
  • Ergebniskorridor wird bereits festgelegt

II. Statistisches Verfahren

Ergebnis: Kennwertvergleich mit anderen Gebäuden bzw. Kennzahlen

Vorteil
  • Schnelle erste Ergebnisse möglich
  • Umfangreiches statistisches Material leicht verfügbar
Nachteil
  • Unklare Inhalte der Kennzahlen
  • Großer Datenpool erforderlich
  • Generierung von Scheinsicherheiten
  • Fehlende Transparenz der Abweichungsursachen

Betriebskostenschätzung mit matrixx®

Zur Ermittlung von Einsparpotenzialen im Bereich der Betriebkosten wurde ein Instrument entwickelt, das mit wenig Aufwand ein detailliertes Ergebnis ausweist und Abweichungsanalysen ermöglicht.

Vorteil
  • Geringer Erhebungsaufwand
  • Schnelle erste Ergebnisse möglich
  • Kosten- und Leistungstransparenz
  • Vergleichbarkeit ist gegeben
  • Schnelle Potenzialermittlung
  • Berücksichtigung der objektindividuellen Parameter

Die matrixx® kann sowohl für Immobilien im Bestand als auch für Immobilien in der Nutzung zur Ermittlung von Soll-Betriebskosten angewandt werden.